Der Bildhauer Friederich Werthmann (1927-2018) und seine Frau, die Fotografin Maren Heyne (* 1941) gründeten 2004 die "Werthmann-Heyne-Stiftung"
als Treuhandstiftung in der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Eingebracht wurde ihr langjähriger Wohn- und
Arbeitsort, das Ehemalige Landgericht Kreuzberg
mit seinem großzügigen Garten und das
Werk des Künstlerpaares.

Langfristig ist daran gedacht, das Haus und den Garten für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

2019 wurde der Skulpturengarten mit über hundert Werken des Stahlbildhauers neu gestaltet und
im Rahmen der "Offenen Gartenpforte" und dem
"Tag des offenen Denkmals" erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

In den nächsten Jahren folgen die Errichtung eines Ausstellungs- und Veranstaltungraumes und die Sanierung des Wohnhauses und der Bildhauer-Werkstatt.
Diese Internetseiten dokumentieren den Skulpturengarten als eine Art Ausstellungskatalog für einen Garten-Rundgang.


>>> weiter